Aktuell
Wir über uns
Fotogalerie
Projekte
Veranstaltungen
Mitgliederrundbriefe
Vorstand
Kontakt
Impressum
Neuer Vorstand des Fördervereins gewählt
Auf der Mitgliederversammlung des Fördervereins St. Nikolai zu Stralsund e.V.
am 12. 9. 2015 wurde ein neuer Vorstand gewählt.



v.l.n.r.:
Aeg. van Ackeren, Dr. H. Fegert, M. von Ledebur, Chr. von Houwald

Pressebericht mit freundlicher Genehmigung der Ostsee-Zeitung
OZ/Lokal/HST vom 15. Oktober 2015

Förderverein St. Nikolai wählt neuen Vorstand

Stralsund. Der Förderverein St. Nikolai hat einen neuen Vorsitzenden. Christoph von Houwald, bisher Beisitzer, wurde auf der jüngsten Mitgliederversammlung in das Amt gewählt. Stellvertreter ist Hermann Fegert. Er ist Privatdozent für Slawische Sprachwissenschaft in Göttingen und durch die Familie seiner Mutter mit Stralsund und der Kirche St. Nikolai verbunden. Weiterhin gehören zum Vorstand die Schatzmeisterin Marlene von Ledebur und der Schriftführer Aegidius von Ackeren, die in ihren Ämtern bestätigt wurden.

Der bisherige Vorsitzende, Reinhard Lampe, schied nach achtjähriger Tätigkeit aus. Auch sein bisheriger Stellvertreter, Claus Stabenow, der dem Vorstand seit Gründung des Vereins angehörte, verabschiedete sich. Ebenso stellte sich der langjährige Beisitzer, Bernd Bredenbeck, nicht mehr zur Wiederwahl.

"Neben den Planungen für das im nächsten Jahr stattfindende 25-jährige Vereinsjubiläum, steht die Vorbereitung einer neuen Spendenaktion ganz oben auf der Agenda des Vorstands für die kommende Amtszeit", sagte Christoph von Houwald. Nachdem in den vergangenen Jahren das von Elias Kessler, einem der bedeutendsten Bildhauer der Barockzeit in der Region, geschaffene Taufgehäuse aufwändig gereinigt werden konnte, steht nun die dringend erforderliche Restaurierung der Farbfassung bevor.

Die voraussichtlichen Gesamtkosten der über fünf Jahre verteilten Restaurierungsabschnitte, deren erster Teil im nächsten Frühjahr begonnen werden soll, werden rund 855.000 Euro betragen und können von der Gemeinde nur mit Hilfe von Spenden und Fördergeldern großer Stiftungen aufgebracht werden.

Die Kirchengemeinde sei trotz des seit Jahren erhobenen Erhaltungsbeitrags den Aufgaben zur Erhaltung der Kirche alleine nicht gewachsen, so von Houwald. Zuletzt war es dem Verein mit einer im Sommer 2012 gestarteten Spendenaktion gelungen, für die Sanierung des Kupferdaches Fördermittel in Höhe von 100.000 Euro zu sammeln. Der im Dezember 1991 gegründete Förderverein St. Nikolai gehört zu den mitgliederstärksten Vereinen der Stadt. Derzeit bemühen sich mehr als 600 Mitglieder aus allen Teilen Deutschlands und auch aus dem Ausland um die finanzielle Unterstützung der evangelischen Gemeinde bei der Erhaltung und Bewahrung der Backsteinkathedrale.


Pressebericht mit freundlicher Genehmigung der Zeitung am Strelasund
vom 18. Oktober 2015

Neuer Vorstand
Förderverein St. Nikolai e.V. hat sich konstituiert

(zas) Stralsund. Der im Dezember 1991 gegründete Förderverein St. Nikolai e.V. gehört mit zu den mitgliederstärksten Vereinen der Stadt. Derzeit bemühen sich mehr als 600 Mitglieder aus allen Teilen Deutschlands und auch aus dem Ausland um die finanzielle Unterstützung der evangelischen Gemeinde St. Nikolai bei der Erhaltung und Bewahrung der in jeder Hinsicht beeindruckenden Backsteinkathedrale St. Nikolai. Eine Aufgabe , der die Gemeinde trotz des seit Jahren am Eingang erhobenen Erhaltungsbeitrags alleine nicht gewachsen ist. Zuletzt ist es dem Verein im Verlauf einer extra hierfür im Sommer 2012 gestartete Spendenaktion gelungen, für die notwendige und sehr kostenaufwendige Sanierung des Kupferdaches Fördermittel in Höhe von 100.000 Euro zu sammeln.

Auf der letzten Mitgliederversammlung im September musste turnusgemäß ein neuer Vorstand gewählt werden. Mit Dank und Anerkennung schieden aus dem Vorstand Herr Reinhard Lampe nach acht Jahren Tätigkeit als Vorsitzender und sein bisheriger Stellvertreter Claus Stabenow aus, der dem Vorstand sogar schon seit Gründung des Vereins angehörte. Auch der als Beisitzer langjährig tätige Bernd Bredenbeck stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl.

Dem mit großer Mehrheit gewählten Vorstand gehören nun neben der Schatzmeisterin Marlene von Ledebur und dem Schriftführer Aegidius van Ackeren, die in ihren Ämtern erneut für die nächste Wahlperiode bestätigt wurden, als neuer Vorsitzender Christoph von Houwald und als neuer Stellvertreter Dr. Fegert an. Christoph von Houwald war im bisherigen Vorstand langjährig als Beisitzer tätig. Die Wahl von Dr. Fegert ist ein Beleg für die deutschlandweite Ausstrahlung des Fördervereins. Er ist Privatdozent für Slawische Sprachwissenschaft in Göttingen und durch die Familie seiner Mutter mit Stralsund und der Kirche St. Nikolai besonders verbunden. Neben den Planungen für das im nächsten Jahr stattfindende 25-jährige Vereinsjubiläum, steht die Vorbereitung einer neuen Spendenaktion ganz oben auf der Agenda des Vorstands für die kommende Amtszeit.

Nachdem in den vergangenen Jahren das von Elias Kessler geschaffene Taufgehäuse, einem der bedeutendste Bildhauer in der Region, aufwendig gereinigt werden konnte, steht nun die dringend erforderliche Restaurierung der Farbfassung unmittelbar bevor. Die voraussichtlichen Gesamtkosten der über fünf Jahre verteilten Restaurierungsabschnitte, deren erster Abschnitt im nächsten Frühjahr begonnen werden soll, werden rund 855.000 Euro betragen und können von der Gemeinde nur mit Hilfe von Spenden und Fördergeldern großer Stiftungen aufgebracht werden.


Die neu gewählten Mitglieder des Vorstandes stellen sich vor:

zurück zur Startseite